Nice to meet you

Mit dieser festen Terminreihe lädt die Jesuitenmission ein, am Austausch mit internationalen Projektpartnern teilzuhaben.


Themen:

08. September: Neun Jahre Unabhängigkeit: Quo vadis, Kosovo?
Der Kosovo ist der jüngste Staat Europas – und vielleicht der fragilste. Aller ethnischen und konfessionellen Spannungen zum Trotz arbeiten die Jesuiten um Direktor P. Axel Bödefeld SJ am Loyola Gymnasium in Prizren an einer friedlichen Zukunft für alle Bewohner des Landes.

13. Oktober: Demokratie in der Demokratischen Republik Kongo
Politische Gewalt, Flucht, Vertreibung und ein neuer Ausbruch der tödlichen Krankheit Ebola: Der Kongo kommt nicht zur Ruhe. Der junge Jesuit Julien Ntendo, derzeit Aufbaustudent in München, berichtet über die angespannte Lage in seiner Heimat.

10. November
: Vertreibung aus einem Paradies
Vor 250 Jahren fielen die Jesuiten-Reduktionen in Lateinamerika geopolitischem Machtkalkül, wirtschaftlichen Interessen und einem kolonialistischen Menschenbild zum Opfer. P. Klaus Väthröder SJ, Leiter der Jesuitenmission, berichtet vom Erbe eines verlorenen Paradieses. Dazu zeigen wir die Ausstellung „Die jesuitischen Reduktionen von Paraguay“.

08. Dezember
: Vernissage zur Ausstellung „Bethlehem ist überall“
Bethlehem ist eine Kleinstadt im Westjordanland – Bethlehem ist spirituelle Heimatstadt von Milliarden Menschen weltweit. Der Ort, wo König David und Jesus Christus geboren wurden, ist also nicht nur jüdisch und arabisch, sondern ebenso europäisch, afrikanisch, lateinamerikanisch, indisch, asiatisch. Davon zeugen die Exponate im CPH, die Gabriele von Schoeler und P. Joe Übelmesser SJ an diesem Abend präsentieren werden.
Außerdem findet am Sa. 09. und So. 10. Dezember die Vernissage zusätzlich in den Räumen der KHG statt.

 

Diese Veranstaltungen gehören zur Reihe »Nice to meet you!« der Jesuitenmission: www.jesuitenmission.de/Termine 

Termin:
jeden zweiten Freitag im Monat,
17.45h: Thematische Messe in St. Klara - anschl.
18.45h: Gesprächsrunde
Ort: KHG Nürnberg, Königstr. 64, Saal im I. OG